Im Alter von 84 Jahren ist am 21. Juni diesen Jahres ein Pionier der deutschen Aquaristik verstorben: Kaspar Horst, Verleger, Buchautor, Geschäftsmann und Aquarianer, der sein Hobby zum Beruf machte: Nach langen Jahren als leitender Angestellter in einem rheinischen Verlagshaus wechselte der gebürtige Kölner Anfang der achtziger Jahre auch vollberuflich in das Aquarienfach, als ihm der Bielefelder Unternehmer Horst E. Kipper die Gelegenheit bot, in seiner Firma DUPLA Aquaristik GmbH die Geschäftsführung zu übernehmen. Zwanzig Jahre blieb Horst dem Unternehmen verbunden, seine letzte „aquaristische Liebe“ galt der italienischen Fachzeitschrift „Aquarium oggi“, bei deren Schriftleitung er als Mitglied des wissenschaftlichen Beirats bis 2011 maßgeblich mitwirkte.

Noch bevor Kaspar Horst 1965 seinen Aufsatz „Besserer Pflanzenwuchs durch Eisendüngung“ (DATZ 8/1965) veröffentlichte, der die Süßwasseraquaristik maßgeblich beeinflussen sollte, hatte er über Jahre hinweg mit heimischen Versuchsaufbauten die Lebensbedingungen von Wasserpflanzen – und damit Fischen – in Süßwasseraquarien untersucht. Den Durchbruch erzielte er mit der Entwicklung eines synthetischen Nährstoffträgers, der den Pflanzen jedoch nicht nur Eisen, sondern auch andere Nährstoffe und Spurenelemente zuführte. Patentiert wurde seine Methode der gasförmigen Kohlenstoffdioxiddüngung im Wasser. Forschungsreisen nach Thailand, Sri Lanka, Malaysia, Borneo und Australien untermauerten und verfeinerten die ursprünglich gewonnenen Erkenntnisse über die Lebensbedingungen von Aquarienpflanzen in ihren natürlichen Süßwasserbiotopen.

1976 gründete Kaspar Horst gemeinsam mit Kurt Paffrath den Arbeitskreis Wasserpflanzen im Verband Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde e.V. (VDA) und gab ab Mai 1983 er die Aquarienzeitschrift „Aquarium heute“ heraus. Auch als Buchautor wurde er der Welt der Aquaristik bekannt. 1986 erschien im Stuttgarter Ulmer-Verlag sein Buch „Pflanzen im Aquarium – Ihre Funktion und Pflege“, bereits 1978 hatte er gemeinsam mit Horst E. Kipper im Tetra-Verlag in Melle die Schrift „Das Perfekte Aquarium – Der sichere Weg zum Erfolg. Leitfaden zur Einrichtung und Pflege des Süßwasser-Aquariums“ herausgegeben. Für Jungaquarianer veröffentlichte er den Leitfaden „Mein erstes Aquarium – Einführung in die Aquarienkunde für alle, die Aquarianer werden wollen“, der 1995 in zweiter Auflage im Ad aquadocumenta-Verlag in Bielefeld erschien.

Kaspar Horst war ein Aquarianer aus Leidenschaft, den man nicht zuletzt auch als Pionier der ökologischen Bewegung bezeichnen kann. Alles Künstliche und nicht Natürliche in der Aquaristik war im ein Gräuel – und das aus Liebe zur Natur, zu den Pflanzen wie zu den Bewohnern der Aquarien, der Fische. Dafür erhielt er zahlreiche deutsche und ausländische Preise. Stellvertretend für die vielen sei hier die Ehrenmitgliedschaft genannt, die ihm 2006 der Verband Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde verlieh.

zurück