Logo Arbeitskreis-Wasserpflanzen



AQUA PLANTA - Sonderheft Algen

Vorwort

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

wir freuen wir uns, Ihnen nach langer Zeit wieder eine Sonderausgabe der AQUA PLANTA präsentieren zu können. Nach den drei Sonderheften Anubias (1987), Aponogeton (1990) und Cabombaceae (1992) halten Sie nun das vierte Sonderheft des VDA-Arbeitskreises Wasserpflanzen in Händen. Es widmet sich dem aquaristisch viel diskutierten Thema Algen. Als Autor konnten wir den Limnologen und Aquarianer Dr. Helmut Dittmar gewinnen, der sich in umfangreichen und langjährigen Studien mit der Erforschung von Algen befasst hat.

Der Wunsch der meisten Aquarianer ist ein dekorativ bepflanztes Aquarien mit prächtigem Fischbestand - natürlich ohne sichtbares Algenwachstum. Das Gegenteil stellt sich in der Praxis aber häufig ein: Stark veralgte und unästhetisch wirkende Aquarien sind an der Tagesordnung. Ein vermehrtes Auftreten von Algen empfinden deshalb viele Aquarianer als lästig, weshalb Algen in der Regel unerwünscht sind. Nicht selten sind ungelöste Algenprobleme auch ein wichtiger Grund, dieses schöne Hobby Aquaristik nach vielen Enttäuschungen wieder aufzugeben.

In dieser Sonderausgabe der AQUA PLANTA beleuchtet Dr. Helmut Dittmar die Bedeutung der Algen auf vielfältige Weise, denn Algen sind keineswegs t nur ein lästiges Übel, sondern auch hoch interessante Forschungsobjekte, wichtig als Element in der Nahrungskette von Fischen, bedeutend bei der Zersetzung von organischen und anorganischen Stoffen im Aquarium. Sie sind auch Zeigerpflanzen für die vorherrschenden Bedingungen im Aquarium. Ausführlich werden die Ursachen für das Wachstum von Algen diskutiert, wobei wichtige aquaristische Publikationen vieler Autoren mit einbezogen werden. Die umfassende Darstellung dieses vielschichtigen Themas macht das vorliegende Sonderheft „Algen” somit für den Aquarianer äußerst wertvoll. Der Leser erhält mit diesem Heft die Möglichkeit, eine gründliche Ursachenforschung für eigene Algenprobleme zu betreiben.

Seit wenigen Jahren werden auch Schnecken und Garnelen im Aquarium zur Algenreduzierung eingesetzt. Diesem Thema widmet sich Friedrich Bitter im Anschluss an den Hauptbeitrag und rundet auf diese Weise das Thema Algen ab.

Der Vorstand des VDA-Arbeitskreises Wasserpflanzen bedankt sich sehr herzlich bei Dr. Helmut Dittmar für die Möglichkeit der Veröffentlichung seiner umfangreichen wissenschaftlichen und aquaristischen Studien. Unser Dank geht auch an Friedrich Bitter für den wertvollen Ergänzungsbeitrag. Bedanken möchten wir uns ferner bei Dieter Untergasser für die Nutzung zahlreicher Bilder, die dieses Sonderheft sehr bereichern. Unserem Redaktionsteam, Karin und Reinhard Boeck, sei herzlich gedankt für die mühevolle Arbeit mit der Gestaltung des Layouts.

Christel Kasselmann Vorsitzende des VDA-Arbeitskreises Wasserpflanzen